Vitamine – Eigenschaften

Vitamin A ist ein fettlösliches Vitamin mit zahlreichen physiologischen Eigenschaften im Stoffwechsel des Menschen. Es findet sich in der Netzhaut, ist am Sehprozess und an der Hautbildung beteiligt. Vitamin A kommt nur in tierischen Produkten vor und ist in pflanzlichen Nahrungsmitteln in Form von Vorstufen, den Carotinoiden, enthalten. Das Vitamin wird therapeutisch bei Mangelzuständen, mangelnder Zufuhr und bei Hauterkrankungen eingesetzt. Vitamin A-Präparate dürfen nicht überdosiert werden und können teratogen sein.

images

Vitamin B1 ist ein wasserlösliches Vitamin, das im Körper besonders für die Funktion des Nervensystems eine entscheidende Rolle spielt. Wird zu wenig Vitamin B1 aufgenommen, tritt ein Vitamin B1-Mangel auf, der im Körper gravierende Störungen zur Folge haben kann. Um einem Vitamin B1-Mangel vorzubeugen, empfiehlt sich besonders der Verzehr von Lebensmitteln wie Getreideprodukten, Schweinefleisch, bestimmten Fischarten sowie Hülsenfrüchten.

Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin, das für starke Knochen, Muskeln und allgemeine gute Gesundheit wichtig ist. Es gibt zwei Hauptformulare Vitamin D, die D2 sind, die als ergocalciferol bekannt sind und D3, die als cholecalciferol bekannt sind. Die Mehrheit des Vitamins D, das durch das Gehäuse benötigt wird, wird von der Sonnenberührung erhalten, obgleich etwas Nahrung auch Vitamin D enthält und diätetische Ergänzungen auch helfen können, Einlass zu erhöhen. Das Vitamin D, das von diesen Quellen erhalten wird, ist biologisch träge und muss Hydroxylierung innerhalb des Gehäuses durchmachen, um einen Funktionsgebrauch anzubieten.

Vitamin C ist unter anderem in Form von Tabletten, Lutschtabletten, Brausetabletten, Retardkapseln und als Pulver alleine oder in Kombination mit anderen Wirkstoffen im Handel. Als Offenware ist es auch in Apotheken und Drogerien erhältlich.

Vitamin E oder Tocopherol ist ein Vitamin aus der Gruppe der fettlöslichen Vitamine. Es wirkt als Antioxidans und wird medizinisch zur Vorbeugung und Behandlung von Mangelzuständen eingesetzt. Ein Vitamin E-Mangel ist selten.

Vitamin H  ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Vitamine, der zur Behandlung von Nagel- und Haarwachstumsstörungen und bei einem Biotinmangel eingesetzt wird. Es spielt als Coenzym eine wichtige Rolle im Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel. Die Tabletten werden in der Regel einmal täglich vor dem Essen eingenommen. Unerwünschte Wirkungen sind sehr selten. Biotin hat eine grosse therapeutische Breite.

 

 

 

 


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *